Turnierregeln

Hier sind die Turnierregeln für das Pokalturnier 2018:

Achtung: Wichtige Regel: 

Alle Spiele, die nicht bis zum vorgesehenen Termin rechtzeitig gespielt oder die Ergebnisse nicht gemeldet sind, werden ausgelost. 

Die Auslosung erfolgt folgendermaßen:

Im Lostopf sind fünf Lose: Die beiden Spielgegner und drei Freilose. Ein Los wird gezogen, wer darauf steht, kommt in die nächste Runde. Die Chance, durch Losglück weiterzukommen liegt also bei 20 %, wahrscheinlich kommt ein Freilos in die nächste Runde. Diese Regel gilt auch für das Endspiel.

  • Spieldauer: Das Spiel ist sofort zu Ende, wenn ein Spieler drei Tore erzielt hat, also bei einem Spielstand von 3:0, 3:1 oder 3:2.
    Wenn nach drei Stunden keiner der Spieler drei Tore erzielt hat, folgt die Nachspielzeit. Sieger ist dann, wer nach Beendigung der Nachspielzeit führt. (also bei einem Spielstand von 1:0, 2:1 oder 3:2).
    Wenn nach der Nachspielzeit kein Sieger feststeht (also bei einem Spielstand von 0:0, 1:1 oder 2:2), folgt die Verlängerung.
    Gibt es auch in der Verlängerung keine Entscheidung, folgt ein Elfmeterschießen.
  • Nachspielzeit: Die Nachspielzeit endet, wenn einer der beiden folgenden Fälle eintritt:
    • 1. Eine Spielfigur hat den Ball in der eigenen Spielfeldhälfte.
    • 2: Ein Tor wird erzielt.
    • Wenn der Ball frei liegt, wird solange weitergespielt, bis einer der beiden oben genannten Fälle eintritt.
    • Wenn eine Spielfigur in der gegnerischen Spielfeldhälfte in Ballbesitz ist, wird weitergespielt, bis ein Tor fällt, oder der Ball vom abwehrenden Spieler in Besitz genommen wird.
    • Der Ball darf die Mittellinie in der Nachspielzeit nicht mehr überqueren.
    • Aus den Regeln der Nachspielzeit folgt: Wenn bei Ende der regulären Spielzeit ein Abwehrspieler den Ball hat, gibt es keine Nachspielzeit.
  • Verlängerung: Wenn in der Nachspielzeit keine Entscheidung gefallen ist, folgt eine Verlängerung von 30 Minuten. Von der Verlängerung wird die Nachspielzeit abgezogen. Beispiel: Ein Spiel steht nach drei Stunden Spielzeit 2:2 unentschieden. Die Nachspielzeit betrug 10 Minuten, es ist kein Tor gefallen. Jetzt wird noch 20 Minuten Verlängerung gespielt. (10 Minuten Nachspielzeit plus 20 Minuten Verlängerung ergibt eine Gesamtzeit von 30 Minuten für die Verlängerung)
    • Im Extremfall könnte es soweit kommen, dass die Nachspielzeit länger als 30 Minuten dauert. Sollte das der Fall sein, wird die Nachspielzeit trotzdem zu Ende gespielt, dann gibt es aber natürlich keine Verlängerung mehr.
    • Zu Beginn der Verlängerung darf keiner der Spieler seine Spielfiguren versetzen, es wird also in genau der gleichen Stellung der Figuren weitergespielt, wie sie am Ende der Nachspielzeit bzw. der regulären Spielzeit gestanden sind.
    • Nach der Verlängerung gibt es keine Nachspielzeit mehr, das Spiel wird sekundengenau beendet. (Wecker stellen! Hat ein Spieler gerade gewürfelt, wenn der Wecker klingelt, darf er seinen Spielzug noch ausführen, nach dem Klingelton des Weckers darf aber nicht mehr gewürfelt werden.)
    • Wenn in der Verlängerung ein Spieler sein drittes Tor schießt, wird das Spiel sofort beendet, der Spieler hat das Spiel gewonnen.
    • Wenn in der Verlängerung ein Tor fällt, dadurch aber noch kein Spieler drei Tore erzielt hat (also beim Stand von 1:0 oder 2:1) wird trotzdem so lange weiter gespielt, bis die 30 Minuten Verlängerung komplett abgelaufen sind oder ein Spieler sein drittes Tor erzielt. Es ist also möglich, einen Rückstand in der Verlängerung noch aufzuholen oder sogar ein Spiel zu >drehen<.
  • Elfmeter schießen: Sollte ein Spiel auch nach Ablauf der Verlängerung noch unentschieden stehen, folgt ein Elfmeterschießen.
    • Jeder Spieler schießt abwechselnd fünf Elfmeter.
    • Dabei wird ausgelost, wer den ersten Elfmeter schießen muss.
    • Das Elfmeterschießen wird vorzeitig abgebrochen, wenn ein Spieler nicht mehr die Chance hat, zu gewinnen (etwa, wenn ein Spieler schon mit 3:1 führt und der andere Spieler nur noch einen Elfmeter zu schießen hätte).
    • Wer nach den fünf Elfmetern mehr Tore geschossen hat, gewinnt.
    • Steht es auch nach fünf Elfmetern pro Spieler unentschieden, dann wird abwechselnd solange je ein Elfmeter geschossen, bis ein Sieger fest steht.
    • Es empfiehlt sich, die Torezahl mitzuschreiben, weil die Erfahrung gezeigt hat, dass sich manchmal schon jemand verzählt hat oder Meinungsverschiedenheiten zum Spielstand auftreten.
    • Die Regeln des Elfmeterschießens stehen am Ende dieser Seite
  • Platzierung: Der Sieger eines Spieles kommt in die nächste Runde, der Verlierer scheidet aus.
    • Alle Verlierer einer Runde werden miteinander verglichen. Jede Niederlage bekommt, gemäß ihrem Ergebnis einen Plazierungscode (PC) Je höher die PC-Zahl, umso besser ist der ausgeschiedene Spieler in der Endplatzierung des Turniers. Ist bei zwei ausgeschiedenen Spielern die PC-Zahl gleich, ist der Spieler besser, dessen Gegner in der Endplatzierung des Turniers weiter vorne steht.

Platzierungscodes:

Normale SpielzeitVerlängerungElfmeterschießenPlatzierungscode
0:3------1
0:2------2
1:3------3
0:1------4
1:2------5
2:3------6
0:00:3---7
0:00:2---8
0:01:3---9
0:00:1---10
0:01:2---11
0:02:3---12
1:11:3---13
1:11:2---14
1:12:3---15
2:22:3---16
0:00:0nach Ergebnis17
0:01:1nach Ergebnis18
0:02:2nach Ergebnis19
1:11:1nach Ergebnis20
1:12:2nach Ergebnis21
2:22:2nach Ergebnis22

Niederlage nach Elfmeter schießen innerhalb einer PC-Zahl wird abgestuft nach dem Ergebnis des Elfmeterschießens, also zuerst nach Tordifferenz, bei Gleichheit der Tordifferenz nach geschossenen Toren.

  • Die Platzierung beim Poklaturnier hat keine Auswirkung auf die Berechnung der Brettfußball-Rangliste!
  • Die Platzierung beim Pokalturnier wird aber in der Berechnung der ewigen Tabelle berücksichtigt!
  • Terminvereinbarungen: Es ist nicht festgelegt, wer wen anrufen soll zur Vereinbarung eines Spieltermines. Jedoch wird nie ein Spiel zustande kommen, wenn jeder die Verantwortung dem anderen überlässt, darum hier der Appell an alle: Ruft möglichst frühzeitig an, damit es zum Ende einer Runde nicht zu Engpässen kommt.
  • Ergebnis melden: Sobald ein Spiel stattgefunden hat, soll das Ergebnis so schnell wie möglich gemeldet werden an spielewalter@as-netz.de oder telefonisch an Walter Müller 0831 / 61899. Die Spieler vereinbaren nach dem Spiel, wer das Ergebnis meldet.
  • Spielbericht: Wenn einer oder beide Spieler einen Spielbericht schreiben, wird dieser auf der Brettfußballseite im Internet veröffentlicht.
  • Spielfeld: Sollte es Meinungsverschiedenheiten geben über das Spielfeld, auf dem gespielt wird, so wird von der Turnierleitung bestimmt, dass auf einem Spielfeld mit Feldgröße von 19 x 19 mm bis 21 x 21 mm gespielt werden muss. Wenn beide Spieler mit einem anderen Spielfeld einverstanden sind, dann darf auch auf einem anderen Spielfeld gespielt werden, jedoch darf die Felderzahl (Länge 24 Felder, Breite 20 Felder) nicht geändert werden.
  • Spielfiguren: Jeder Spieler hat das Recht, mit eigenen Spielfiguren zu spielen, diese Figuren müssen aber folgende Eigenschaften haben: Die Figuren müssen so groß. bzw. so klein sein, dass sie auf die einzelnen Spielkästchen passen. Die Figuren müssen standfest sein. Die Figuren dürfen nicht in irgend einer Weise anstößig sein (politisch, sexuell, religiös usw.) Hier gilt der Grundsatz: Wo kein Kläger, da kein Richter.
  • Spielort: Die Spieler dürfen den Spielort für ihre Partien selber bestimmen, sollte es zu keiner Einigung kommen, wird Kempten, Café Zimmermann als Spielort festgelegt.
  • Weitere Fragen: Sollten noch weitere Fragen auftauchen, die hier nicht behandelt sind, dann ruft doch einfach bei der Turnierleitung an.

Regeln Elfmeter

  • Aufstellung der Spielfiguren:

Der Torwart steht auf seiner Grundposition, also auf dem Feld, auf dem er bei Spielbeginn eines Brettfußballspieles stehen muss.

Der Elfmeterschütze steht ein Feld diagonal versetzt vom Torwart Richtung Spielfeldmitte auf dem Ball.

  • Der Torwart würfelt zuerst: Hat er eine eins, so ist der Elfmeter gehalten, hat er eine andere Zahl, so hat der Schütze die Chance, den Elfmeter zu verwandeln.
  • Nach dem Torwart würfelt der Elfmeterschütze. Mit allen Zahlen von zwei bis sechs erzielt er ein Tor, bei einer eins ist der Elfmeter verschossen. Das Tor kann er natürlich nur schießen, wenn der Torwart nicht schon eine eins gewürfelt und damit den Ball gehalten hat.

Mit anderen Worten: Beim Elfmeterschießen wird immer ein Tor erzielt, wenn keiner der beiden Spieler (Schütze und Torwart) eine eins würfelt. Hat aber einer der beiden Spieler eine eins, ist der Elfmeter entweder gehalten (Torwart würfelt >1<), oder verschossen (Schütze würfelt >1<).

Für Statistiker: Es gibt 36 Kombinationsmöglichkeiten, die mit zwei Würfelwürfen beim Elfmeterschießen gewürfelt werden können. Bei elf davon (1/1 , 1/2 , 1/3 , 1/4 , 1/5 , 1/6 , 2/1 , 3/1 , 4/1 , 5/1 und 6/1) ist der Elfmeter vergeben, die anderen 25 führen zum Tor, also liegt die Wahrscheinlichkeit, bei einem Elfmeter ein Tor zu erzielen bei etwa 69,44 %.